Fetztival

super idee! super location! scheiss wetter!

mit dem schloß in börln hat das fetztival eine der angenehmsten und interessantesten locations überhaupt abgegriffen. im großen schloßhof wird eine angemessene bühne mit anlage aufgebaut und eigentlich ist alles gut. bis auf das wetter. den ganzen tag über nieselt oder regnet es und die leute, die gekommen sind, um die fantastischen bands zu sehen, müssen mit regenkleidung und schirm vor der bühne zittern.
ich finde das nicht gut und bitte alle anwesenden auf die riesige bühne, wo wir nun alle stehen und noch ganz gut im trockenen abfeiern. ich lach mich teilweise selbst über meine bescheuerten ansagen kaputt und biete an, später noch auf der aftershowparty mit juri gagarin in der angrenzenden scheune zu spielen, was begeistert aufgenommen wird.
finn spielen wieder ein super set und bitten ebenfalls die leute auf die bühne. meine theorie über das glitzerzeug im gesicht der musiker lautet wie folgt:
sie haben einen tour-karpfen mit an bord, der vor dem auftritt die runde macht und mit bürstenden bewegungen dazu genötigt wird, seine schuppen auf den gesichtern zu lassen.
weiss nicht ob das so der wahrheit entspricht, aber plausibel ist das in meiner alkonol gesättigten verfassung allemal.
das konzert von juri gagarin musste leider abgebrochen werden.
dafür hab ich wie geplant nochmal gespielt und ich fand das richtig super! die zwei dorfnazis mit landser pullis merken recht schnell, dass sie hier nicht erwünscht sind und hauen ab. zur freude aller.
fazit: ausgezeichnete lage, super planung, sehr viel spass gehabt. viele nette leute kennen gelernt. pech mit wetter, aber scheiss drauf! ich hoffe, das ding wird nochmal veranstaltet!


4 Antworten auf “Fetztival”


  1. 1 pathosFM 13. August 2007 um 12:14 Uhr

    warum musste das juri gagarin konzert abgebrochen werden? zu besoffen, oder des wetters wegen?

  2. 2 renate 13. August 2007 um 13:30 Uhr

    hey pathos. das konzert hat drinnen statt gefunden.

  3. 3 saegenapparat 13. August 2007 um 13:43 Uhr

    dat lag so ziemlich sicher nicht an dem alkonol wie arni mir versichert hat. er war nicht besoffen war er der meinung. er wurde von den dorfnazis vergiftet.

  4. 4 Roderick 05. November 2007 um 1:07 Uhr

    War wunderschön, gerne wieder! Aktuelle Events auf www.schloss-boerln.de und www.kulturlinxx.de

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.